13.04.2006

psa

Super Saisonauftakt der 1. Mannschaft

Red Wings gut in der 1. Liga angekommen


Selten startete ein Team der Red Wings unvorbereiteter in eine Saison als in diesem Jahr. Einzig in Cadro und einem Training hatten einige schon auf den Rollen gestanden. Auch hatte das Team gegenüber letzter Saison einige Abgänge, sowie ferienbedingte Absenzen zu beklagen. Dementsprechend schwierig war die Stärke der Mannschaft einzuschätzen.
Unter diesen Voraussetzungen machten sich am Samstag 6 Feldspieler und zwei Torhüter auf den Weg nach Bülach, wo die Red Wings ihr erstes 1. Liga-Spiel bestreiten sollten. Gegner war der IHC Wettingen, gegen den die Basler im letzten Jahr in der Meisterschaft verloren hatten. Die Wettinger waren, nach dem etwas unglücklichen Verpassen der Aufstiegsplayoffs durch den Rückzug verschiedener Teams doch noch Aufgestiegen.
Die Red Wings, noch durch zwei Junioren verstärkt begannen das Spiel sehr vorsichtig. Eine erste Druckphase der Wettinger konnte Dank starker Paraden von Torhüter Erny überstanden werden. Langsam glich sich das Geschehen aus und die Basler gingen durch schön herausgespielte Tore von Michael (0:1) und Dominik (0:2 und 0:3) Leisi in Führung. Viele weitere Chancen wurden zudem fahrlässig vergeben oder vom guten Wettinger Schlussmann vereitelt. Es kam sogar noch Schlimmer: Die Wettinger nutzten Unkonzentriertheiten der Red Wings aus und verkürzten noch vor der Pause auf 2:3.
Nach der Pause drängten die Aargauer auf den Ausgleich, doch der inzwischen eingewechselte Goalie Schären verhinderte den Ausgleich. Furrer konnte sogar das 2:4 erzielen. Leider verlieh auch dieses Tor den Red Wings keine Sicherheit und bald darauf stand es 4:4.
Das schien der nötige Weckruf gewesen zu sein. Endlich war wieder mehr Konzentration im Spiel der Wings. Nach zwei weiteren Toren stand es 4:6 und trotz einer heissen Schlussphase konnten die Basler den Sieg mit 5:6 über die Zeit retten.

Nach dem kräfteraubenden Samstagspiel folgte am Sonntag das erste Heimspiel gegen die Razorbacks II. Dies wurde mit zusätzlichem Personal (Guy-Noël Klar, Philipp Fahrni und Simon Schöni, der sein erstes Spiel im Red Wings Dress absolvierte) in Angrigff genommen. Wie schon am Samstag in Bülach verlief auch das Sonntagspiel sehr ausgeglichen. Zwei Mal konnten die Gäste, nach Puckverlusten der Red Wings in Führung gehen, zwei Mal konnten die Gastgeber kurze Zeit später ausgleichen (1:1 durch M. Leisi. 2:2 durch Fuhrer). Wieder liessen die Basler viele Chancen ungenutzt und so ging es mit 2:2 in die Pause.
Hatte in der ersten Hälfte die Laufbereitschaft und Spritzigkeit bei den Red Wings noch gefehlt, verbesserte sich dies in der 2. Halbzeit merklich. Zwar musste noch ein Treffer zum 2:3 (in Unterzahl) hingenommen werden, doch spätestens jetzt begann sich die Überlegenheit der Red Wings zu zeigen. Postwendend wurde der Ausgleich erzielt und nach drei weiteren Toren stand es plötzlich 6:3 für die Gastgeber.
Auch defensiv stimmte die Zuteilung jetzt, so dass die Razorbacks kein Mittel mehr fanden sich durchzusetzen. Auch dass Torhüter Erny seinen Platz wegen zweier fehlender Rollen Schären überlassen musste, änderte nichts mehr daran, das die Red Wings kein weiteres Tor mehr kassierten. 20 Sekunden vor Schluss stellte Hess, nach schöner Vorarbeit von Klar, den Endstand von 7:3 sicher.
So wurde ein gutes Red Wings-Wochende mit einem verdienten Sieg abgesschlossen und mit der Erkenntnis, dass die Basler in dieser Verfassung mit dem Abstieg kaum etwas zu tun haben dürften.

druckbare Version