21.08.2005

jus

4. Rang beim Dörfli Cup in Rothrist

Die Red Wings traten teils mit sieben, teils mit acht Feldspielern in Rothrist an. Für diese Spieler hiess es drum wieder harte Strassenrollen montieren und sich wieder an den orangen Ball, an Freistösse, ans kleinere Spielfeld, an den geteerten Boden, an gelbe und rote Karten und natürlich ans härtere Körperspiel zu gewöhnen. Willkommen zurück in der Welt der FSIH! Wir hatten schon fast Heimweh... :-)
Während den ersten zwei Spielen am Samstag morgen stand Urs-Peter Häss von den Rolling Rockets im Tor, da Basti Erny zu diesem Zeitpunkt noch in der Schule weilte und erst nach dem Mittag zu uns stiess.
Urs-Peter Häss wurde in seinen zwei Spielen nur je ein Mal bezwungen. Die Wings konnten damit die Spiele gegen Zofingen und Oensingen jeweils mit 2:1 siegreich gestalten. Wir danken Urs-Peter für seinen selbstlosen Kurzeinsatz und wünschen ihm schöne Ferien!
Im dritten Gruppenspiel am Samstag trafen wir auf die Pumpkins aus Deutschland. Irgendwie fehlte der Biss und ein paar Sekunden vor Schluss mussten wir den 1:2 Siegtreffer der Deutschen zugestehen.
In die vierte Partie gingen wir nun wieder um einiges energischer als zuvor, wobei dann gleich ein 6:0 Sieg gegen die Wengi Devils resultierte.
Im letzten Gruppenspiel, es war schon fast 21:00 Uhr, trafen die Red Wings noch auf die zweite Mannschaft von Rothrist. Auch hier hatte der Gegner nur wenige Torchancen und wir gewannen schliesslich mit 2:0.
Damit klassierten wir uns am Samstag in den Gruppenspielen auf dem 1. Rang! Sensationell und eine kleine Überraschung für viele...

Am Sonntag morgen trafen wir dann im Viertelfinal auf die Muttenzer Tigers, die wir bereits auf dem Grossfeld beim Turnier in Basel klar bezwingen konnten. Auch diesmal, auf dem kleineren Feld des Verbandes FSIH, an dessen Meisterschaftsbetrieb auch die Tigers teilnehmen, blieben die Unterbaselbieter sieglos. Wir gewannen mit 4:2...
Im Halbfinal wartete die erste Mannschaft von Rothrist. Kaum war der Puck eingeworfen, hatte Joni Mundwiler bereits getroffen. 1:0 für die Wings! Die Aargauer konnten jedoch bald einmal ausgleichen und drückten weiter auf den nächsten Torerfolg. Die Red Wings packten wieder mal ihr gefürchtetes "Cadro-Hockey" aus und brachten die Rothrister an den Rand der Verzweiflung. Glücklich fiel dann das 2:1 für die Aargauer (via Goalie, Pfosten und nochmals Goalie...), wobei natürlich nicht unverdient. Nun suchten die Wings wieder vermehrt den Ausgleich und wurden mit dem 2:2 belohnt! Den Wings gelang sogar noch das 3:2, jedoch eine Sekunde zu spät, die Spielzeit war bereits abgelaufen...
Es ging also in die fünfminütige Verlängerung. Wir versiebten eine 100%ige, blieben weiterhin bei unserem und bei solchen Spielen meist erfolgreichen Defensivhockey, und trotzdem jubelte sieben Sekunden vor dem Penaltyschiessen die Heimmannschaft. Aus die Maus.
Im Spiel um den dritten Platz war dann bei den Wings schnell der Ofen aus. Kraftlos gingen wir gegen die nun motivierten Wengi Devils (Gruppenspiel 6:0 für uns...) mit 0:3 unter und klassierten uns somit auf dem 4. Schlussrang. Im Final setzte sich dann übrigens Rothrist I gegen Oensingen durch und konnte im glaub achten Dörfli-Cup den ersten Sieg feiern.
Wir danken dem IHC Rothrist für die gelungene Turnierorganisation und wünschen ihnen für die nächsten Austragungen etwas bessereres Wetter :-)

Damit können die Wings ihre Inline Skates im Schrank versorgen und die Kugellager für ein halbes Jahr rosten lassen. Olé!

druckbare Version