16.03.2008

jus

Fünfter Turnierrang in Cadro

Schon ist wieder ein Jahr vergangen und die Red Wings machten sich einmal mehr am Wochenende vom 7.-9. März auf den Weg über (durch) den Gotthard ins Tessin ans FSIH-Turnier in Cadro, das sogenannte Torneo d'Apertura. Dort trafen wir unter anderem auf NLA, NLB und 1. Liga Mannschaften der FSIH. Obwohl nicht mehr im Inline Hockey tätig, brachten die Red Wings wiederum eine schlagkräftige Truppe aktueller und ehemaliger Vereinsmitglieder zusammen. Mit dabei waren Philipp Fahrni, Lukas Gerber, die Gebrüder Leisi, gleich alle drei (Dominik, Michael und Oliver), Joni Mundwiler, Patrick Schaffner, Mirco Schären und Jürg Schaub. Als Buschauffeur amtete wie üblich Philipp Fahrni.
A propos Bus: Da jeder mit mindestens einer großen Hockeytasche zum Treffpunkt in Liestal erschien, mußte natürlich noch der gute alte Red Wings Anhänger ins Tessin mitgezogen werden, da ansonsten bei weitem kein Platz im Bus vorhanden gewesen wäre. Daher bestellte Philipp schon vor langer Zeit einen mit Anhängerkupplung. Nur bekam er beim Abholen einen ohne... Nun ja, der Garagist kam auf Ideen wie Sitzbänke rausschrauben oder Dachträger montieren... Doch Philipp telefonierte geistesgegenwärtig in der ganzen Nordwestschweiz herum und fand noch rechzeitig einen 14-plätzigen Bus in Breitenbach. Merci Fahrni !

So konnte die Reise am Freitag Abend etwas nach 1900 Uhr mit wie immer reichlich genug Flüssignahrung beginnen. Mit Halt auf zwei Raststätten (Gotthard Nord und Süd) johlten wir gen Süden und trafen irgendwann in unterschiedlichem Zustand in Cadro ein.
Schnell noch ein letztes Bier in der (rauchfreien) Turnierbeiz und ab in die Zivilschutzanlage.

Am Samstag morgen um 0900 Uhr gab es während des Frühstücks im Ristorante Lengina wieder etwas Nahrung, wobei die wenigsten wirklich richtig hungrig waren. Knapp zwei Stunden später hatten wir dann das erste Spiel, wobei etwa die Hälfte der Mannschaft seit letztjährigem Turnier in Cadro nicht mehr auf den Inline Skates stand...
So trafen wir bei gutem Wetter auf die Heimmannschaft Unicorns Cadro. Trotz unseren schlechten Vorzeichen bestimmten wir das Spiel, waren jedoch zu verspielt, wurden vier Mal ausgekontert und verloren mit 4:1 Toren.

Danach folgte eine kurze Mittagspause und anschließend das Spiel gegen die NLA-Mannschaft Rangers Lugano Soregno I. Sang und klanglos gingen wir mit 7:0 unter.

40 Minuten später hatten wir bereits das nächste Spiel vor uns gegen unsere alten bekannten Bonfol Indians, die wie wir seit Jahren am Turnier in Cadro teilnehmen. Wollten wir noch etwas an diesem Turnier erreichen, mußten wir dieses Spiel unbedingt gewinnen.
Wie bereits im ersten Spiel gegen Cadro bestimmten wir klar das Tempo, waren überlegen und aus den vielen Chancen resultierten diesmal auch Tore. Schliesslich konnten wir verdient mit 6:4 gewinnen.

Im letzten Spiel des Tages, gegen den NLB-Vertreter Malcantone spielten wir lange Zeit sehr gut mit und waren nahe dran an einer kleinen Sensation. Dann begannen die Schiris etwas sehr kleinlich zu pfeifen und so verloren wir in einer am Schluss gehässigen Partie mit 3:0 Toren. Diese Niederlage änderte jedoch nichts mehr an unserem vierten Gruppenrang. Damit durften wir am Sonntag um die Plätze 5-8 spielen. Und nun freuten sich alle aufs Essen, wie immer im Ristorante Lengina.

Nach einigen Tellern Salat, Spaghetti, Pizza, Crudo und Risotto verbrachten wir den Abend mit Fribourg gegen den SCB am TV und dann noch mit einer ersten Runde Pokern im Ristorante und anschliessend einer zweiten in der ZSA.

Dank unserem vierten Gruppenrang durften wir am Sonntag bei leichtem Regen um 0900 Uhr das erste Spiel bestreiten. Zuerst ging's aber wieder in unser Stamm-Ristorante gegenüber der ZSA zum Frühstück und dann runter zum Platz. Im Vergleich zum vorigen Tag waren wir nun bereit und fegten den Dritten der anderen Gruppe, die zweite Mannschaft von Rangers Lugano Soregno, gleich mit 4:0 weg.

So konnten wir nun um 1420 Uhr um den 5. Platz spielen, gegen Cadro Unicorns...

Davor gingen wir jedoch wieder rauf ins Ristorante Lengina, um deren Monatsumsatz weiter zu steigern. Hungrig verputzten wir die Spaghetti gleich tellerweise...

Ausgeruht und gestärkt trafen wir dann auf Cadro. Wieder hatten wir haufenweise Chancen und führten bis zwei Minuten vor Schluss nur mit 2:0 Toren. Dann wurde ein Weitschuss abgelenkt und Cadro gelang der Anschlusstreffer. Da nun gar zwei Red Wing auf der Strafbank sassen und Cadro noch den Torhüter rausnahm, wurde es nochmals spannend. Doch wir hielten der Überzahl stand und konnten so unseren 5. Turnierrang feiern.

Der Turniersieg ging an die NLA-Mannschaft Rangers Lugano Soregno I, gefolgt von den drei NLB-Teams Malcantone, Zofingen und Lausanne. Wir klassierten uns also vor allen 1. Liga FSIH Mannschaften.

Es folgte noch die zügige Heimreise zurück ins Baselbiet. Es bleiben Erinnerungen an ein wie immer tolles, unterhaltsames und ausgezeichnet organisiertes Turnier, an gutes Essen im Ristorante, an einen grossen Grill neben dem Spielfeld, eine kleine Garderobe, an eine Tombola mit vielen Preisen, an eine fremde Sprache, lustige Sprüche, an eine altbekannte ZSA, All-In im Pokern und vor allem an eine sensationelle Hinfahrt mit ausserplanmässigem Stopp in Lugano...

www.torneodapertura.ch
www.cob-unicorns.ch

Photos vom Samstag (von http://www.ihrls.ch, Rangers Lugano)
Photos vom Sonntag (von http://www.ihrls.ch, Rangers Lugano)

druckbare Version